Einführung in die Erlebnispädagogik

Zur Zeit keine fest geplanten Termine in Aussicht.
Dennoch interessiert? Dann schreibt mich einfach mal an!

ein praxisorientierter Zwei-Wochenenden-Kurs

tüfteln statt immer nur büffeln...                                                             Voneinander statt immer nur für prüfungen lernen...                         Outdoor statt immer nur Drinnen!

Ziele

Unser Ziel ist es, Euch einen ganz praktisch orientierten Einblick in die tägliche Arbeit eines Erlebnispädagogen zu geben.


Dabei dürfen die einzelnen Aktionen, die wir vorstellen, von Euch als Teilnehmer auch durchgeführt und ausprobiert werden.

Ihr dürft an Eure eigenen Grenzen gehen und diese erweitern, Euch gemeinsam mit den Anderen Herausforderungen stellen und diese mit Kreativität und planvoller Zusammenarbeit meistern. Ihr könnt lernen, Anderen und Euch selbst zu vertrauen und so ganz besondere Erlebnisse zu erfahren - Schlüssel:Erlebnisse.

 

Nach jeder Einheit schauen wir aus Trainersicht zurück auf das Erlebte und erarbeiten Tips und Hinweise zu Vorbereitung, Aufbau, Durchführung, Auswertung/Reflektion und den Transfer auf den Alltag.

 

Zeitrahmen:

Anreise jeweils Freitags ab 15 h, Programmstart Freitags um 16 h.

Abreise am Sonntag gegen 13 h.

 

Wir werden einen Einblick in wichtige, aber nicht alle Arbeitswege erhalten, die uns dieses Berufsfeld bietet.

Aufgrund der Fülle an Methoden, Aktionen und Material können wir im Bereich Erlebnispädagogik nur an der Oberfläche kratzen. Für einen tieferen Einblick in die jeweiligen Spezialgebiete fragt mich bitte konkret an, ich bereite dann gezielt entsprechende Kurse vor.

 

Ab einer Zahl von 10 Teilnehmern kann der Kurs stattfinden. Maximal 25 Teilnehmer können untergebracht werden.

 

Schwerpunkte

Wir stellen verschiedene erlebnispädagogische Arbeitsmethoden vor und geben einen kleinen Einblick in das warum und das wie.

Folgende Punkte werden wir uns im Detail anschauen:

 

Zielfindung

Welche Punkte muss ich bei der Vorbereitung erlebnispädagogischer Maßnahmen beachten?

Wie kann ich Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe und meine Möglichkeiten der methodischen Gestaltung unter einen Hut bringen?

 

Interaktionsübungen und Teamspiele.
Wie schaffen wir es, mit gezieltem Einsatz von Material und Aufgabenstellungen der Gruppe Herausforderungen zu bieten, die zielgruppengerecht die gewünschten Ergebnisse ermöglichen?

 

Bogenschießen

Lernt intuitives Bogenschießen als erlebnispädagogischen Programmbaustein kennen und erfahrt die verschiedenen Einsatz- und Auswertungsmöglichkeiten.

Bogenschießen bildet den thematischen Schwerpunkt am ersten Wochenende.

 

 

Kletteraktionen

Lernt verschiedene Kletteraktionen als erlebnispädagogische Programmbausteine aus Teilnehmer- und Trainersicht kennen, so zum Beispiel Kistenklettern, Kletterleiter, Aufzugsysteme und mehr.

Aufbau und Durchführung von temporären Niedrigseilelementen bilden den thematischen Schwerpunkt am zweiten Wochenende.

 

 

Unterkunft / Preis

Verhandlungen zu neuen Unterkünften laufen...